"Bysmarque & Snowwhyte"






Gotikatur: "Euer Bandname beinhaltet die Namen zweier Personen, die eine Gemeinsamkeit und einen Unterschied haben. Otto von Bismarck und Schneewittchen erinnern zunächst einmal an lang vergangene Zeiten, das ist einmal eine Gemeinsamkeit. Der Unterschied ist, dass es sich bei Ersterer um eine historische Person des 19. Jahrhunderts, bei Zweiterer um eine Märchengestalt handelt. Ich muss interessanterweise auch an den Film "Snow White & The Huntsman" mit seiner fantasievollen und skurrilen Aufmachung oder auch an Tim Burton denken. Wie kam es eigentlich zu der Namenswahl und wie habt ihr beide beschlossen, euer Projekt zu gründen?"

Roman: "Ja, das ist noch nicht mal ein Jahr her und ich weiß es gar nicht mehr so genau. Es gab, glaube ich, ein witziges Gespräch über Steampunk, Märchen und Zeppeline. Da fiel zuerst die Idee mit Bismarck, was uns aber alleine zu nationalistisch war. Wie sich das dann noch so gehört, haben wir das ganze durch die Schreibweise ins Surreale gezogen."

Mel: "Dann folgte noch eine weibliche Märchengestalt, da unsere Texte ja auch kräftig von Märchen und alten Geschichten inspiriert sind."


G: "Wie beschreibt ihr eure Musik, wenn ihr ein neues Genre dafür erschaffen würdet?"

R: "Schwierige Frage, da sich beim aktuellen Arbeiten wirklich unglaublich viele Einflüsse vermischen und wir tatsächlich vieles einfach ausprobieren. Die ersten Stücke, die geschrieben wurden, waren besonders durch meinen Einfluss sehr getragen im Charakter. Irgendwo zwischen 'Endzeitromantik' und 'Synthiepop'. Ich würde das ganze jetzt 'Epic Wave Music' nennen."

M: "Wir sind manchmal auch erstaunt davon, was dabei herauskommen kann, wenn wir die Köpfe zusammenstecken: Vom dunklen Walzer bis zur 80er Hymne über Rapunzel im Drogenrausch war bisher schon alles dabei."


G: "Welche künstlerischen und musikalischen Einflüsse prägen eure Musik?"

R: "Ursprünglich war es die Idee, Soundtrackmusik mit Einflüssen von Gothic und EBM zu kreuzen. Das ganze dann Musikalisch und Visuell dazustellen. Da kam dann einiges an klassischer Musik dazu aber auch eben von Bands wie 'Diary of Dreams', 'Silke Bischoff' und 'Kirlian Kamera'."

M: "Da wir uns auch visuell von der Masse absetzen wollen, haben wir ja auch bereits einige kurze Videoclips produziert. Gerade die Stop-Motion-Elemente sind stark von Jan Švankmajer inspiriert."


G: "Euer Musikvideo 'Mensch-Maschine' ist als bestes Musikvideo des Independent StarFilmfests nominiert. Was war die Idee, die hinter dem Clip steht?"

M: "Roman hatte die Idee einen verrückten Mechaniker einen Cyborg zusammenbauen zu lassen. Da wir kein Budget hatten und dies unser Erstlingswerk ist, haben wir uns dazu entschieden, getreu unserem Vorbild 'Bride of Frankenstein' keine Spezialeffekte zu verwenden und das Ganze so simpel wie möglich zu halten aber dafür in der Ausführung zu glänzen. Wir haben ja zu jedem bis jetzt veröffentlichten Song einen Teaser gedreht und haben da schon mit verschiedenen Mitteln experimentiert und herausgefunden wie man mit Nichts größtmögliche Wirkung erzielen kann."

R: "Ich glaube viele Musiker sehen hinter ihren Stücken Bilder die sie gerne der Welt zeigen möchten. Wir haben im Fall 'Mensch- Maschine' ziemlich blauäugig darauf los gearbeitet um eine visuelle Umsetzung zu erhalten. Umso spontaner und witziger war der eigentliche Dreh und die Erkenntnis aus wie wenig man doch ne ganze Menge herausholen kann wenn man kreativ ist."


G: "Was sind eure kreativen Pläne für die nähere Zukunft?"

R: "Die Songs für das erste richtige Album sind schon so gut wie fast alle fertig. Das soll erscheinen, sobald ein passender Vertriebspartner gefunden wurde. Desweiteren Folgen mit Sicherheit noch ein paar Videos demnächst, sowie hoffentlich auch bald die erste Liveshow."

M: "Wir sind ja schon in der Pre-Production für unser nächstes Video, das unser bisher umfangreichstes Projekt werden wird:. Ich sage nur 'Dark Sleeping Beauty'."


G: "Wenn ihr nicht 'Bysmarque & Snowwhyte' aber trotzdem in derselben Konstellation eine tatsächlich existierende Band wärt, welche würde das sein?"

M: "Ich tue mich da tatsächlich etwas schwierig…"

R: "Ich glaube wir haben musikalisch Ähnlichkeit mit 'Kirlian Kamera'. Der Vergleich würde also passen. Auch wenn ich zugeben muss das ich persönlich gerade bei deren ruhigeren Stücken zu meinen Helden von 'Velvet Acid Christ' tendiere."


G: "Vielen Dank für das tolle Gespräch mit euch. Ich wünsche euch viel Erfolg und künstlerische Einfälle für die Zukunft."

Das Interview zum Ausdrucken findet ihr auch demnächst nochmals auf https://img.webme.com/pic/g/gotikatur/BuS_Interview.jpg

https://www.facebook.com/BysandSnowMusic/